Stay in contact 2018_2

Liebe Freunde und Mitreisende,

oftmals im Leben bekommen wir Geschenke die uns erfreuen, verblüffen, manchmal belasten, die für uns einen Wert haben oder keinen, wir nicht oder brauchen können. 

 

Oftmals sind es die Überraschungsgeschenke mit denen wir nicht rechnen, die uns erfreuen und wie es uns ergangen ist, verändern und manches anders sehen lassen. Erhalten haben wir die nachfolgenden Zeilen von uns lieb gewordenen Menschen aus Kolumbien in spanischer Sprache und die wir dann frei übersetzt, ergänzt und ein wenig in unsere Zeit transferiert haben. Hier das Geschenk mit Folgen...

Meine Seele hat es eilig...

Ich zählte meine Jahre und entdeckte, dass mir weniger Lebenszeit bleibt als die, die ich bereits durchlebte.

 

Ich fühle mich wie jenes Kind, das eine Packung Süßigkeiten gewann: Die ersten aß ich mit Vergnügen, doch als ich bemerkte, dass nur noch wenige übrig waren, begann ich sie wirklich zu genießen.

 

Ich habe keine Zeit mehr für unendliche Erklärungen und Begegnungen, in denen man über den Status Quo diskutiert, wissend, das man nichts verändern bzw. erreichen wird.

Ich habe keine Zeit mehr, absurde Menschen zu ertragen, die ungeachtet ihres Alters nicht erwachsen sind.

Ich habe keine Zeit mehr, mich mit halben Dingen zu beschäftigen.

Ich habe keine Zeit mehr für Menschen die keine Zeit haben.

Ich will nicht mit Menschen reden, bei denen nur das aufgeblähte Ego befriedigt werden will.

Ich vertrage keine Manipulanten und Opportunisten.

Mich stören die Neider, die versuchen, Fähigere in Verruf zu bringen, um sich ihrer Erfolge zu bemächtigen.

Ich will meine mir noch verbleibende Zeit nicht mit Menschen vergeuden, die keine Inhalte diskutieren, sondern nur die Überschriften.

Ich will das Wesentliche, denn meine Seele hat es eilig,

ich habe nicht mehr viele Süßigkeiten in der Packung...

 

Ich möchte an der Seite von Menschen leben, die sehr menschlich sind.

Die über ihre Fehler lachen können.

Die sich auf ihre Erfolge nichts einbilden.

Die sich nicht vorzeitig berufen fühlen.

Die nicht vor ihren Verantwortungen fliehen.

Die die menschliche Würde verteidigen.

Und die nur an der Seite der Wahrheit und Rechtschaffenheit gehen möchten und für die das

Wesentliche ist, was das Leben lohnenswert macht.

 

Ich möchte mich mit Menschen umgeben, die das Herz anderer zu berühren wissen.

Menschen, denen die harten Stöße des Lebens beibrachten zu wachsen - mit sanften Berührungen der Seele.

 

Ja ... ich habe es eilig ... Ich habe es eilig mit der Intensität zu leben, die nur die Reife geben kann.

Ich versuche, keine der Süßigkeiten zu verschwenden, die mir bleiben.

Ich bin sicher, dass sie köstlicher sein werden als die, die ich bereits gegessen habe.

Mein Ziel ist, das Ende zufrieden zu erreichen - in Frieden mit mir, meinen Liebsten und meinem Gewissen.

 

Wir haben zwei Leben und das zweite beginnt, wenn du merkst, dass du nur eines hast.

 

frei nach

Mario de Andrade 

Brasilianischer Schriftsteller 1893 - 1945

Wir haben gemerkt, wenn wir die Zeilen wirklich Ernst nehmen, vieles in Frage stellen und verändern sollten. Es nicht beim verständnisvollen Nicken bleiben darf, daß was hier in diesen Zeilen steht wirklich gut und richtig ist. (Meist wissen wir für wen es im Bekanntenkreis genau zutrifft und wer sich angesprochen fühlen sollte). Wir ändern gerade unser Reisen und unser Bleiben, prüfen was uns gut tut und was uns Energie nimmt. Sind wachsam und wollen im Fluß bleiben, wenn wir merken, daß etwas nicht ganz rund läuft. So haben wir auch erlaubt unser "stay in contact" auf den Prüfstein zu stellen und bemerkt, daß wir schon seit längerer Zeit nichts für uns wesentliches mehr zu sagen haben. Die Fotos mögen zwar für Daheimsitzende schön und oder auch faszinierend sein, wir haben jedoch die Bereitschaft mit der wir und viele Reisende ihre Erlebnisse und Erfahrungen (soweit jeder es zuläßt) mitteilen, verloren. Das was wir erlebt haben tragen wir in uns und lebt dort weiter und das was wir noch erleben werden nehmen wir dankbar mit. Wir wollen weg vom erzählen oder berichten und dich eher ermuntern, auf die eigene innere oder auch äußere Lebensreise zu machen. Glaub uns, es ist viel faszinierender.

 

Den Kontakt wollen wir nicht verlieren - im Gegenteil - wir freuen uns über jede persönliche Begegnung. Im Moment in Österreich unter +43 677 62721697 oder w.grasboeck@grasboeck.at und ab Oktober wieder in Südamerika.

 

Fürs begleiten all die sechs Jahre bedanken wir uns von Herzen. Wenns bei uns was Neues gibt, melden wir uns in anderer Form wieder.

 

Seid umarmt.

 

Willi und Eva

 

09. Mai 2018